Johanna Spyri – wisst Ihr,
die vom Heidi

© Vinzenz Wyser

Flyer als PDF »

»Für den, der zu lesen versteht, ist die Geschichte meines Lebens und Wesens enthalten in allem, was ich geschrieben habe.«

Johanna Spyri (1827–1901) schreibt ihren Weltbestseller Heidi 1879 in wenigen Wochen nieder. Das kleine Mädchen aus den Bergen avanciert schnell zur weltweit bekanntesten Person der Schweiz.

Johanna Spyri leidet an ihrer Unfreiheit, beneidet ihre studierenden Brüder, findet Halt und Trost in der Literatur, verfällt immer wieder in Depressionen, spricht sich jedoch vehement gegen das Frauenstudium aus und »ärgert sich kolossal über diese Mannweiber der Gegenwart, die über alle natürlichen Grenzen springen.«

»Frau Stadtschreiber« Spyri gelingt es, sich aus dem erstickenden bürgerlichen Leben, das für eine Frau ihres Standes nur die Rolle der Gattin und Mutter vorsieht herauszuschreiben, bleibt dabei aber dennoch bis an ihr Lebensende in den Konventionen der Zeit verhaftet.

Bei aller Ambivalenz, die ihre Person kennzeichnet, ist Johanna Spyri eine eigenständige, berufstätige Frau, die vor allem als Witwe ihren Weg als unabhängige, auch finanziell erfolgreiche Schriftstellerin geht.

Freitag, 13. November 2020, 19:00 Uhr
Samstag, 14. November 2020, 19:00 Uhr

Theater Arlecchino, Walkeweg 122, 4052 Basel

Karten erhalten Sie beim Theater Arlecchino.
Karten online bestellen »

Samstag, 21. November 2020, 20:00 Uhr

Theater im Burgbachkeller, Zug

Karten erhalten Sie beim Burgbachkeller.
Karten online bestellen »

Spiel und Text: Satu Blanc
Regie: Dominique Lüdi
Kostüm: Theater Basel, Katharina Fingerlin
Fotografie, Grafik: Vinzenz Wyser

Dank an:
GGG
Isaac Dreyfuss Bernheim Stiftung
Sulger Stiftung
Paul Ullmann
Baseldytschi Bihni
Robi Pipoz